Krise & Recruiting: Warum wir Corona als Chance sehen 

Unser Recruiting- und HR-Team ist aktuell geforderter denn je, denn eins ist uns in den letzten Tagen schnell klar geworden: Wenn Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, machen sie sich nicht nur Gedanken ums Kochen und Video-Streamen. Sie machen sich vor allem Gedanken über ihre Zukunft und Karriere.

 

Unsere vier Learnings durch Corona

 

1. Kandidat*innen sind leichter zu erreichen

Laut mehreren Medienberichten verbringen seit Beginn der Corona-Krise Menschen 30% mehr Zeit an ihren Smartphones. Dazu kommt, dass die Anzahl der Arbeitnehmer*innen im Homeoffice sich in der letzten Woche verdoppelt hat. Dies ermöglicht offenbar eine deutlich höhere Flexibilität der telefonischen Erreichbarkeitszeiten. Wir haben im Recruiting-Prozess festgestellt, dass wir Kandidat*innen sowohl spontaner, als auch häufiger an den Hörer bekommen.

 

2. Kandidat*innen schauen sich auf dem Jobmarkt um 

Truffls-Nutzer*innen lassen sich von Corona nicht aufhalten – im Gegenteil. Sie sind aktiver denn je. Seit Anfang der Quarantäne-Maßnahmen letzter Woche verzeichnen wir sowohl einen rasanten Zuwachs unserer Userzahlen, als auch eine deutlich erhöhte Aktivität in der App. Das lässt nur eine Schlussfolgerung zu: Menschen sind offen für Veränderung.

 

Eine truffls-Kundin beschrieb uns die Situation diese Woche so:

 

Ich denke, gerade in der IT müssen und werden weiterhin Stellen besetzt, denn wenn die Krise rum ist, werden die Fachkräfte umso mehr gebraucht. Wir vermuten, dass gerade jetzt mehr Menschen auf solchen Plattformen aktiv sind, da die Leute zu Hause mehr Zeit für sowas haben.

-Julie Kuntz von b+p Beratung und Personal

 

3. Die einen zögern, wir stellen ein

Wie für viele Unternehmen, ist auch für unser Recruiting-Team der Fachkräftemangel eine Herausforderung, insbesondere hinsichtlich Vertriebs- und IT-Positionen. Die Corona-Krise ermöglicht uns nun den Zugang zu Kandidat*innen, die von anderen Unternehmen abgelehnt, freigesetzt oder “on hold” gesetzt wurden. Allein seit Anfang März konnten wir so sieben neue Vertriebs-Kolleg*innen für uns gewinnen.

 

4. Jede Krise hat ein Ende

Auch, wenn die konkrete Dauer der Corona Pandemie noch nicht absehbar ist: Bis jetzt hatte jede Krise ein Ende. Die Wirtschaft wird wieder erstarken und mit ihr die Konkurrenz. Bei allen Veränderungen, die jetzt noch nicht absehbar sind, werden die Megatrends des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels bleiben. Wir legen jetzt den Grundstein, um uns in dieser Hinsicht eine bessere Ausgangssituation zu verschaffen.

 

 

Ein paar Tipps, wie wir unsere Kultur weiterführen

 

Als Recruiter*in bzw. HR-Mitarbeiter*in ist es in Zeiten wie diesen sehr wichtig und gehört mit zu den elementarsten Aufgaben, den sozialen Kontakt, den die Kolleg*innen normalerweise in Büro erhalten, auch im Homeoffice zu garantieren. Und zwar nicht nur durch fachliche Besprechungen, sondern auch durch ein paar informelle Aktivitäten, die den Mitarbeitern Freude und Sicherheit vermitteln. Mit ein paar kreativen Ideen hat man hier die Chance, nochmal ein ganz neues Teamgefühl zu schaffen und die Unternehmenskultur zu stärken. Hier sind ein paar unserer Maßnahmen:

 

Video-Lunch

Jeden Mittag gibt es bei truffls nun einen gemeinsamen Mittagessens-Call. Wir sitzen – wie immer – zusammen und unterhalten uns beim Essen, nur sind diesmal eben alle Team-Kolleg*innen vor ihren Bildschirmen. Das hat sogar ungeahnte Vorteile! Wenn das eigene Essen nicht ganz so gut aussieht wie das der Nachbarn, muss man es wenigstens nicht riechen.

 

Yoga on Demand

Mehrmals die Woche haben unsere Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, an Meditations- und Yoga-Sessions mit unserer sonst persönlich anwesenden Yoga-Lehrerin teilzunehmen. 

 

Social Distance Drinking

“It’s time that we have a drink all together :)” lautete die Beschreibung des Termins, den wir alle plötzlich im Kalender stehen hatten. Am Freitagabend kommen wir nun vor unseren Bildschirmen zusammen und stoßen gemeinsam an.

 

Täglicher Rückblick von der Geschäftsführung

Um die Transparenz zu wahren und Erfolge und Neuigkeiten mit dem ganzen Team zu teilen, gibt es neben täglichen Team-internen Update-Calls jeden Abend ein kurzes Video oder eine Slack-Nachricht von der Geschäftsführung. So bleiben alle up-to-date, motiviert und können ihre eigenen Gedanken und Ideen zur Überwindung der Krise einbringen. Diese Art des kooperativen Führungsstils ist unseren Gründern sehr wichtig.

 

Tisch-Quiz

Kleine Ablenkungen und Interaktionen, die den Tag versüßen, sind jetzt Mangelware? Nicht bei uns! Jeden Tag lädt unser Office Manager anonym ein Bild eines Homeoffice-Schreibtisches auf Slack hoch und die Kolleg*innen dürfen raten, um wessen heimischen Tisch es sich handelt.

 

Wenn Sie Tipps oder Beratung zum Thema Recruiting und dem Umgang mit Corona benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Melden Sie sich gerne unter +49 30 9700 5010 oder via kunden@truffls.com.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.