Was bedeutet ein Match?

was_bedeutet_ein_match

Mit truffls ist eine neue Art von Recruitment-App auf dem Markt aufgetaucht. Sie greift den Tinder-Trend auf und möchte auch Ihrem Unternehmen dabei helfen, passende Bewerber für jede Stelle zu finden. Das Besondere daran ist die bequeme Bewerbung vom Smartphone aus, gerade die Generation Y soll sich hiervon angesprochen fühlen. Was das für Ihr Unternehmen bedeutet? Sie kommen endlich an jene jungen Talente ran, die vor allem in den sozialen Netzwerken präsent sind. Das Geheimnis ist dabei das innovative Matchingverfahren.

Was ist unter einem Match zu verstehen?

Ein Match bedeutet im Grund nicht mehr, als dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer über truffls zueinandergefunden haben. Etwas ausführlicher: Der Anwender wischt sich durch die verschiedenen Stellenanzeigen auf der Plattform und gibt an, welche Arbeitgeber ihm auf den ersten Blick gefallen. Das Unternehmen entscheidet dann seinerseits, ob es Interesse an einem weiterführenden Kontakt hat. Ist Letzteres der Fall, erhält der Jobsuchende eine Nachricht, dass der Match zustande gekommen ist. Mehr als ein Wischen ist dabei vonseiten des Bewerbers nicht erforderlich: Wischt er nach links, möchte er das Inserat verwerfen, wischt er die Anzeige nach rechts, bekundet er sein Interesse. Mehr ist nicht notwendig. Die clevere Idee dahinter: Der Algorithmus ist lernfähig und wertet genau aus, welche Inserate für einen Nutzer interessant oder weniger interessant zu sein scheinen. Je mehr der Bewerber wischt, desto bessere Anzeigen präsentiert ihm die Software mit der Zeit. Die Wahrscheinlichkeit für ein Match steigt damit.

Nach dem Match: das sind die nächsten Schritte

Meldet truffls dem Bewerber, dass ein Match zustande gekommen ist, kann dieser die nächsten Schritte einleiten. Der Wichtigste ist, dass er dem Unternehmen nun seine vollständige Bewerbung mit allen relevanten Daten zukommen lässt. Vor dem Match sieht das Unternehmen nämlich nur ein Kurzprofil des Suchenden. Für beide Seiten ist der Bewerbungsprozess damit denkbar einfach, schnell und effektiv. Wie der Bewerbungsprozess dann weiter verläuft, hängt ganz vom jeweiligen Unternehmen ab. In der Regel wird irgendwann eine Einladung erfolgen und Arbeitgeber und Bewerber können sich persönlich kennenlernen. Ab hier folgt der Bewerbungsprozess dann wieder klassischeren Mustern. Wichtig sind jedoch die ersten Schritte: truffls hilft dabei, die anfänglichen Hürden für das Zustandekommen eines Kontakts so weit wie möglich abzubauen. Damit gelingt das Recruiting in Zeiten des Fachkräftemangels noch effektiver – moderne Unternehmen sollten auf einen solchen Vorteil nicht verzichten.

Der Einstieg in truffls gelingt ohne großen Aufwand

Ein weiterer Vorzug von truffls ist der geringe Aufwand, mit dem der Einstieg in die Tinder-artige Jobsuche gelingt. Der Nutzer wählt sich nämlich mit seinem bereits vorhandenen XING- oder LinkedIn-Profil ein. Was das bedeutet? Es ist nicht notwendig, sein Profil für truffls neu auszufüllen, Zeugnisse zu sammeln und Daten in Formulare einzutragen. Wer diese Arbeit bei XING oder LinkedIn bereits erledigt hat, startet bei truffls sofort mit der Jobsuche.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *